Międzynarodowy Sąd Arbitrażowy
strzałkaAktualności
[10-10-2013 2013:14:27]
Księgi wieczyste – zmiana ustawy o księgach wieczystych i hipotece

Podstawowe zmiany nowelizacyjne:

[02-10-2013 2013:29:25]
Prawo pracy - zmiany
23 sierpnia 2013 roku weszła w życie nowelizacja Kodeksu Pracy i ustawy o związkach zawodowych, wprowadzająca dłuższe okresy rozliczeniowe oraz ruchomy czas pracy.
[01-10-2013 2013:17:36]
Postępowanie elektroniczne - nowelizacja
Po wejściu w życie nowelizacji każdy składany pozew będzie musiał zawierać numeru PESEL lub NIP pozwanego

Strona 1 z 7  > >>

MSA BIURO WROCŁAW:
ul. Swojczycka 116 a/4
51-502 Wrocław

Tel.: +4871/ 348 26 82
Fax: +4871/ 733 40 01
E-mail: arbitraz@msa.pl

Osoby zainteresowane organizowanymi przez MSA szkoleniami zapraszamy na stronę

www.WynegocjujTo.pl

baner
strzałka

Historisch gesehen

Seit Anfang der 90-ger Jahre vergangenen Jahrhunderts sind wir in Polen Augenzeugen einer gewaltigen Entwicklung der freien Marktwirtschaft. Wir beobachten die Folgen der Nichtanpassung des aus der früheren Epoche stammenden Rechtssystems an die neue Wirklichkeit.

Der immer noch junge, ohne Erfahrung realisierte  Kapitalismus, ohne Kapital und beinahe ohne Möglichkeit der Aufnahme von Bankkrediten musste Zahlungsprobleme generieren. Zahlungsstaus wurden zum ernsten Problem für  die Mehrheit der polnischen Unternehmer.

Die traditionelle Behelfsmethode um mit den Schuldnern zurechtzukommen, war die Einstellung von Juristen oder Beauftragung einer Rechtskanzlei  und Einreichung mittels deren einer Klage beim zuständigen Amtsgericht. Leider waren die Wirtschaftsabteilungen der Amtsgerichte in den 90-ger Jahren nicht darauf vorbereitet um die lavinenartig anwachsende Anzahl der Klagen zu bedienen. Die hohen Prozesskosten, die gewöhnlich im Voraus vom Kläger eingezogen wurden, hatten das Einfrieren eines zusätzlichen Kapitals für mehrere Monate ( manchmal auch für Jahre ) zur Folge ohne Garantie der Rückzahlung. Bei diesem Stand der Dinge schienten die Eintreibungsfirmen, die für leistungsabhängige Provision Verhandlungen mit den Schuldnern aufgenommen haben, eine Ausgezeichnete Lösung zu sein. Dies führte auch meisten zum Erfolg. Die zweite Hälfte der 90-ger Jahre war die Periode der raschen Entwicklung von Firmen aus dieser Branche. Jedoch haben die mit „sofortigem Vollzug“ drohende Schreiben und Vieldeutigkeit des Begriffs „Eintreibung von Außenständen“ keinen Eindruck mehr auf den Schuldnern gemacht.

Heutzutage beobachten wir viele positiven Ereignisse – die Wartungszeit auf die Herausgabe eines Zahlungsbescheids wird immer kürzer, Liberalisierung der Zutrittsprinzipien für die juristischen Berufe verursacht in Kürze eine Steigung der Konkurrenz unter Rechtsanwälten und Rechtsberatern, ähnliche Änderungen für Gerichtsvollzieher werden schon geplant. In unserem Lande tauchen neue Büros für Wirtschaftsinformation auf, die es versuchen werden in den nächsten Jahren die Mehrheit der unsoliden Unternehmern und Konsumenten in ihre Regstern aufzunehmen.

Die Beobachtung wertvoller Ereignisse auf dem Markt der Rechtsdienstleistungen und die Analyse von Erfahrungen der Staaten mit entwickelter Marktwirtschaft haben eine Synthese der brauchbarsten Strategien des Managements von Außenständen erlaubt. Im Jahre 1999 wurde das Internationale Schiedsgericht GmbH gegründet.

Unsere Haupttätigkeitsgebiete sind folgende:

  • Unterstützung von Unternehmern bei der Schaffung der Prozeduren für Risikominderung der Entstehung von schwierigen Forderungen – Audit, Prüfung der Kontrahenten, Wirtschafts- und Rechtsinformationen;
  • Bildung einer neuen Qualität für Mediationsverfahren;
  • Popularisierung des Schiedsgerichtswesens;
  • Schnelle und wirksame Durchführung der Prozeduren vor Amtsgerichten im Falle des Ausbleibens von Schiedsgerichtsklauseln in Verträgern der Kunden;
Zusammenarbeit mit Gerichtsvollziehern auf der Etappe der Pfändung des Vermögens von Schuldnern