Międzynarodowy Sąd Arbitrażowy
strzałkaAktualności
[10-10-2013 2013:14:27]
Księgi wieczyste – zmiana ustawy o księgach wieczystych i hipotece

Podstawowe zmiany nowelizacyjne:

[02-10-2013 2013:29:25]
Prawo pracy - zmiany
23 sierpnia 2013 roku weszła w życie nowelizacja Kodeksu Pracy i ustawy o związkach zawodowych, wprowadzająca dłuższe okresy rozliczeniowe oraz ruchomy czas pracy.
[01-10-2013 2013:17:36]
Postępowanie elektroniczne - nowelizacja
Po wejściu w życie nowelizacji każdy składany pozew będzie musiał zawierać numeru PESEL lub NIP pozwanego

Strona 1 z 7  > >>

MSA BIURO WROCŁAW:
ul. Swojczycka 116 a/4
51-502 Wrocław

Tel.: +4871/ 348 26 82
Fax: +4871/ 733 40 01
E-mail: arbitraz@msa.pl

Osoby zainteresowane organizowanymi przez MSA szkoleniami zapraszamy na stronę

www.WynegocjujTo.pl

baner
strzałka

Mediationsverfahren

"Iuris prudentia est divinarum atque humanarum rerum notitia, iusti atque iniusti scientia".

"Rechtswissenschaft ist die Wissenschaft vomGerechten und Ungerechten, die Kenntnis des menschlichen und göttlichen Dinge".

 Bei der Auswahl der Methode der Entscheidung von Finanzstreiten im Falle des Eintretens eines Konfliktes und einer dauerhaften Einstellung der Zahlungen durch den Kontrahenten sollte man die Natur dieses Streites und die wesentlichen Aspekte des Konfliktes betreffend unter Betracht nehmen sowie auch die Kosten, die er mit sich zieht.

 Im Ergebnis der Analyse oben genannter Faktoren hat sich die Mediation als der meist gewählter und empfohlener Weg der Entscheidung von Streiten erwiesen.

 „ Eine Mediation ist ein Prozess, unabhängig von dessen Benennung oder Bezeichnung, in dem mindestens zwei Parteien die Hilfe einer dritten Partei nutzen zwecks Erreichung eines Einvernehmens, das eine Lösung des Streites bestimmt, die mit den Interessen der Parteien zusammenspielt, ganz unabhängig davon, ob der Prozess von den Parteien iniziert oder vom Gericht beschlossen oder vorgeschlagen wurde“.

 Mediation kann eine sparsame und schnelle Methode einer außergerichtlichen Lösung von Streiten in zivilen und geschäftlichen Angelegenheiten bilden, dank der Möglichkeit des Anpassens an die individuellen Bedürfnisse der Parteien.

Artikel 10 des polnischen Zivilgesetzes ordnet den Parteien an eine Lösung des Streites auf jeder Etappe des Verfahrens anzustreben.

Artikel 479 des polnischen Zivilrechtes ordnet im Falle von geschäftlichen Angelegenheiten die obligatorische Pflicht zur Lösung von Finanzstreitigkeiten vor dem Prozess in beidseitigem Einvernehmen an.

 Angesichts der in der Einleitung genannten Vorschriften sowie der allgemeinen Prinzipien des Schlichtungsverfahrens wurde im Rahmen des Internationalen Schiedsgerichts GmbH ein Mediations- und Mahnungsdepartment gegründet. Dessen Ziel ist die Eintreibung der Außenstände auf der Vorprozessetappe, die aus der meisten nicht bezahlten Rechnungen resultieren. Dieses Department wird von einem spezialisiertem Team gebildet, das aus Juristen-Mediatoren und einem Vollzieher besteht.

Ein Mediator sucht im Streit eine gemeinsame Plattform indem er den Interessierten mögliche Lösungen vorsagt. Eine wirksam durchgeführte Mediation bedeutet auch Konfliktlösungen zwischen mehreren Firmen, die miteinander durch gegenseitige Finanzforderungen verbunden sind. Auf diese Weise kann man die Kontakte zwischen den Interessierten retten und eine Auslösung lavinenartiger Kette von Außenständen vermeiden. Im Gegensatz zum Gericht ist ein Mediator an einer Zurückzahlung von Schulden interessiert, weil ein Gericht in sich selbst nur um eine Entscheidung über Schuldzuweisung besorgt ist, da in dessen Aufgabenbereich nicht die Suche nach Begleichungsarten gegenseitiger Forderungen beinhaltet ist.